Every Step I Take in Fetzen?

Vor wenigen Wochen war es soweit. Der Roman, der monatelang im Grunde nur als Einsen und Nullen auf meinem Laptop entstand, wurde zu einem Buch – für meine Testleser selbst gedruckt und behelfsmäßig gebunden. Ganz real lag es plötzlich vor mir, und zum ersten Mal konnte ich es im wahrsten Sinne des Wortes begreifen.

Ich, Belinda Benna, habe ein Buch geschrieben.

Ein prickelndes Gefühl breitete sich rasend schnell in meinem Körper aus, bis in die Spitzen meiner kleinen Zehen. Da saß ich nun, als hätte jemand einen Sternwerfer entzündet und grinste selig vor mich hin.

Gleich sechs Exemplare meines Romans lagen auf dem Schreibtisch, allesamt in unterschiedlich gefärbte Hüllen verpackt.

Während ich meine Fingerspitzen über das Titelblatt mit meinem eigenen Namen gleiten ließ, gesellte sich noch ein ganz anderes Gefühl zu dem irren Kribbeln.

Herzklopfen.

Ob meine Testleser den Roman mögen würden? Würden sie ihn überhaupt zu Ende lesen wollen? Unzählige „Was wäre wenn …“ Fragen verwandelten meinen Kopf in eine Achterbahn, so hoch wie der Mount Everest und so tief wie der Andreasgraben.

Oh ja, ich war nervös. Sehr nervös.

Doch mit der Übergabe der ersten Exemplare geschah etwas, das ich so nicht erwartet hatte. In genau diesem einen Moment, als ich meine Hand öffnete und die Bücher losließ, war es, als würde ein Bann brechen. Mein Buch war draußen in der Welt und ich konnte es nicht mehr aufhalten. Andere Menschen würden es lesen. Ob einer, hundert, tausend oder hunderttausend spielte plötzlich keine Rolle mehr.

Schon kurze Zeit später bekam ich erste Rückmeldungen:

„Habe gestern zu lesen begonnen und war schwer begeistert. Ich konnte gar nicht zu lesen aufhören und war immer neugierig wie es weiter geht.“

„Geht das wirklich noch ins Lektorat und Korrektorat? Ich habe das Gefühl, es ist schon perfekt!“

Niemand kann sich vorstellen, wie es sich für mich angefühlt hat, diese Nachrichten zu lesen. Und ganz ehrlich fehlen mir auch die Worte, um das zu beschreiben (ja, so etwas soll vorkommen …).

Derzeit warte ich noch, bis alle sechs Exemplare zu mir retour kommen. Dann werde mich an die Auswertung der Kommentare und Fragebögen machen, damit mein Roman so großartig wird, wie nur irgendwie möglich.

An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an meine Testleser. Ihr seid einfach klasse!!!

Und dann? Im Jänner 2020 geht mein Roman ins Lektorat, das Cover muss noch entworfen werden und mir fehlen immer noch haufenweise Informationen und Entscheidungen rund um den Veröffentlichungsprozess. Eines kann ich aber schon sagen.

Rund um Ostern 2020 wird die Geschichte von Sarah als E-Book und Taschenbuch veröffentlicht.

Wenn Du das nicht versäumen willst und noch dazu vor allen anderen in den Roman reinlesen möchtest, solltest Du unbedingt meinen Newsletter abonnieren.

Ich freue mich von Dir zu hören!

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *